Retentionsfläche in Sillium kommt

CDU Gemeindeverband Holle

Nach den starken Regenfällen und den heftigen Überschwemmungen im vergangenen Jahr sucht die Politik und die Verwaltung nach geeigneten Retentionsfläche, um die Auswirkungen von solchen Schadensereignissen einzudämmen.

Entscheidend für die Ortschaft Sillium und Teilen von Holle ist dafür der Verlauf des Sennebaches. So haben, wie berichtet, der Silliumer CDU Ortsbürgermeister Karl-Otto Bolze und der Fraktionsvorsitzende Gerd Samblebe eine mögliche Retentionsfläche oberhalb der Ortschaft Sillium am Sennebach ausgemacht.

In Gesprächen von Herrn Bolze und Herrn Morgener von der Verwaltung der Gemeinde Holle mit dem Eigentümer der zur Rede stehenden Fläche, Herrn Stephan Mund, konnte sich auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt werden. Herr Mund stellt die notwendigen Flächen für den Hochwasserschutz zur Verfügung und die Gemeinde Holle beantragte beim Landkreis die notwendige Unterstützung.
Als Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Natur, Sicherheit und Ordnung des Landkreises Hildesheim, freut sich Falk-Olaf Hoppe und Dezernent Helfried Basse über die jüngst erteilten Fördermittel für den Hochwasserschutz aus dem Umweltministerium. „Diese Mittel stehen nun für Maßnahmen zum Hochwasserschutz zur Verfügung und werden auch für die Realisierung der Retentionsfläche am Sennebach in Sillium genutzt werden,“ so Hoppe.
Ein großer Dank gilt auch unserem Bürgermeister Klaus Huchthausen, der sich zusammen mit der Verwaltung der Gemeinde für dieses Projekt intensiv eingesetzt hat.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Gemeindeverband, Sillium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.