CDU-Gemeindeverband Holle und Interessengemeinschaft Flohmarkt in Holle unterstützen Arbeit des Nette-Störche e.V.

 

Die Organisatoren der beiden Flohmärkte in Holle waren sich schnell einig: dieses Jahr sollten die Standgebühren für den Flohmarkt bei Edeka vom CDU-Gemeindeverband Holle und des Garagenflohmarktes der Interessengemeinschaft Flohmarkt in Holle für die Arbeit des Vereins Nette- Störche e.V. eingesammelt werden. Wir wollten ein Projekt vor Ort unterstützen und waren auf die Schiefstellung des Schornsteins in Henneckenrode aufmerksam geworden. Der Verein Nette-Störche e.V. kümmert sich um die Erhaltung des Lebensraums der Störche im Gebiet der Nette und in diesem konkreten Fall geht es um die Rettung des Schornsteins der ehemaligen Zementfabrik in Henneckenrode. Viele Details und Fotos dazu finden Sie auf der Internetseite des Vereins www.nette-stoerche.de. Die für den Verein Nette-Störche e.V. eingesammelten Standgebühren wurden vor Ort überreicht. Bei dem Flohmarkt auf dem Edeka Parkplatz konnten rund 230 € eingesammelt werden, die von Tanja Ollesch an Silke Feser überreicht wurden. Bei dem Garagenflohmarkt der Interessengemeinschaft Holle konnten nach Abzug der Kosten 265 € durch Stefanie Rupprecht und Angela Kaupa übergeben werden. Dabei konnten wir uns persönlich von der Situation rund um den Schornstein überzeugen. Der Riss zwischen Schornstein und angrenzendem Gebäude ist mehr als deutlich zu sehen und ein Blick in die Höhe verdeutlicht die Schiefstellung: die Störche haben ihr Nest schon über den Rand des Schornsteins nach rechts verlegt, um die Schräglage auszugleichen. Neben der Standsicherheit des Schornsteins ist somit auch die Standsicherheit des Storchennestes gefährdet. Aber nun kann es endlich losgehen: Dank vieler Fördergelder und Spenden kann im November mit der Unterfangung des Schornsteins begonnen werden. Die Erfolgsgeschichte des Henneckenroder Storchennests wird fortgeführt – und wir freuen uns, einen kleinen Teil dazu beitragen zu können.